Yoga der Achtsamkeit

sanft in der Übungsart, stark in der Wirkung

Wir freuen uns, dass wir ab 11. Mai 2020 wieder Yogakurse durchführen können.
Der Bundesrat und das Bundesamt für Gesundheit (BAG) fordern als Bedingung

für die Gruppenkurse ein Schutzkonzept mit Einhaltung der Hygiene- und
Abstandsregeln sowie die Beschränkung der Personenzahl auf 5 Personen.

Mittwochabend, 20:00 – 21:30 Uhr, Kursblock (10 Lektionen)
Nächster Kursblock:  13.05. bis 15.07.2020
späterer Einstieg möglich

„Es sind die kleinen Dinge, die uns brauchen,
denn wir hauchen alle Lebensringe in sie ein.
Drum ergreift sie, meine Hände, voller Liebe,
denn es ist, als bliebe ohne euch am Ende jedes Ding allein.“

Karlfried Graf Dürckheim
(1896 - 1988)

Kursart:
Yoga der Achtsamkeit
Kursblock mit 10 Lektionen zu je 90 Min.

Kursinformationen:
Mehr Informationen hier.
Informationen für neue Teilnehmer/innen als pdf

Kursleitung:
Iris Huber, dipl. Yogalehrerin, Yoga-Ausbildnerin

Kursort:
Integrale Yogaschule, Aarestrasse 17
CH-5412 Vogelsang / Gebenstorf

Kursdaten / Anmeldeschluss:
Mittwochabend, 20:00 – 21:30 Uhr
Kursdaten und Anmeldeschluss siehe hier

Kursanmeldung:
Mit Kontaktformular siehe unten
Telefonisch oder per Email möglich, siehe Kontakt

Kurskosten: 
CHF 288.-  für 10 Lektionen zu je 90 Min.

Späterer Kurseinstieg:
Ein späterer Einstieg ist nach Absprache mit der Kursleiterin Iris Huber (siehe Kontakt) möglich, dies sofern die Platzverhältnisse und der Kursfortschritt es zulassen.

Probelektion:  Nach Voranmeldung möglich.

Kosten Probelektion:
CHF 32.-. Diese Kosten werden bei einer Kursanmeldung angerechnet und vom Kurspreis abgezogen.

Krankenkassen:
Einige Krankenkassen beteiligen sich an den Kosten meiner Yogakurse. 
Mehr Infos -> siehe hier

Mitbringen: 
Bequeme Kleidung (z.B. Trainer, Jogging-Anzug, usw.).
Yogamatten und Sitzkissen sind vorhanden.

Mittwoch, 20:00 - 21:30 Uhr: Kursdaten / Anmeldeschluss

Kursdaten:

13.05. / 20.05. / 27.05. / 03.06. / 10.06. / 17.06. / 24.06. / 01.07. / 08.07. und 15.07.2020

Anmeldeschluss:

späterer Einstieg möglich

Kursdaten:

05.08. / 12.08./ 19.08. / 26.08. / 02.09. / 09.09. / 16.09. / 23.09. / 30.09. und 07.10.2020

Anmeldeschluss:

22. Juli 2020

Kursdaten:

21.10. / 28.10. / 04.11. / 11.11. / 18.11. / 25.11. / 02.12. / 09.12. / 16.12. und 23.12.2020

Anmeldeschluss:

07. Oktober 2020

Kursinformationen

Für detaillierte Informationen die unten stehenden Titel anklicken

Achtsamkeit besänftigt Bestandteile der menschlichen Natur.
Das vitale Bewusstsein mit seinen vielen Begierden/Wünschen und mit seinen Handlungsenergien ist ein reaktives Bewusstsein. Die vitale Ebene reagiert andauernd auf innere sowie auf äussere Reize und zieht die Lebensenergie in die Unruhe. Wertvolle Lebenskraft geht dabei verloren. Das menschliche Leben kann eine positive Wende vollziehen, wenn das vitale Bewusstsein stark und stabil wird. Achtsamkeit stärkt den Willen. Zusammen mit einer guten Willenskraft kann die vitale Ebene in einen soliden Zustand geführt werden. Die Gewohnheit des Vitals, auf etwas zu reagieren wird mit Achtsamkeit und der nötigen Willenskraft verändert. Die vitale Ebene im menschlichen Bewusstsein soll nicht „zerstört“, sondern vielmehr sanft in ein nicht reaktives Gewahrsein umgewandelt werden. Dies zum Schutz von Körper & Geist.

Achtsamkeit neutralisiert und befreit das menschliche Bewusstsein von Aufdringlichkeit.
Die Wellenbewegungen des LEBENS können sich dann ausbreiten, wenn sich das reaktive Bewusstsein (vitale und mentale Ebene) mit seinen Wunsch- sowie Tatenergien, und den daraus entstehenden Reaktionen, in ein neutrales, in ein nicht reaktives Gewahrsein umgewandelt hat. Achtsamkeit neutralisiert und löst somit auch die Anfälligkeit für Zu- und Abneigung auf. Jede Anhänglichkeit, jede Neigung ist eine Form von Aufdringlichkeit und behindert die Ausbreitung der Wellenbewegungen des LEBENS. Auch gute Neigungen und ebenso guter Wille sind eine Form von Aufdringlichkeit. Jede Ausdrucksform aus dem reaktiven Bewusstsein ist immer aufdringlich, es sollte weichen, dieses reaktive Bewusstsein sollte beiseitetreten. Achtsamkeit besänftigt und neutralisiert dieses unruhige Bewusstsein, welches den Fluss der Lebensenergie immer stört und damit auch die physischen Körperzellen belastet. Aufdringlichkeit ist eine Form von Heftigkeit, ist sinnverwandt mit Aggressivität.

Das mentale Bewusstsein ist auch ein Teil der menschlichen Natur. Es zeichnet sich durch die Denkfähigkeit aus. Das mentale Bewusstsein besitzt gedankliche Wahrnehmungskraft und ist befähigt, daraus Erkenntnis zu schöpfen. Das Mental ist ebenfalls reaktiv und bringt daher einen unruhigen Geisteszustand hervor. Die mentale Ebene im menschlichen Bewusstsein ist wertvoll und soll nicht „beseitigt“ werden. Achtsamkeit ist eine Kraft der Stille. Achtsamkeit soll das unruhige, das reaktive Bewusstsein in ein differenziertes, in ein feines und ruhiges Bewusstsein umwandeln. Dies für den Erhalt des Lebens.

Achtsamkeit bringt die Lebensenergie in Einklang.
Der physische Körper und das menschliche Bewusstsein gehören zusammen. Der körperliche Zustand kann das Bewusstsein beeinflussen. Genauso kann das Bewusstsein auf den Körper einwirken. Achtsamkeit ist ein lebendiger Entwicklungsprozess, welcher eine harmonische Zusammenarbeit zwischen dem physischen Körper und dem menschlichen Bewusstsein hervorbringen kann, damit ein einheitliches Schwingen zwischen der stofflichen und der psychischen Lebensenergie allmählich möglich wird.

Achtsamkeit soll mit Hingabe ausbalanciert werden.
LEBEN ist nichts Starres. LEBEN ist Veränderung. Loslösung von Gewohnheiten ist wichtig. Die Fähigkeit, sich ständig den neuen Lebensumständen anpassen zu können, dies schützt das LEBEN. Öffnendes Vertrauen ist dazu nötig. Deshalb sollte Achtsamkeit gleichzeitig mit Hingabe geübt werden, dies öffnet, dies bringt eine wunderbare körperliche und geistige Plastizität hervor. Wir brauchen dazu Geduld und regelmässige Übungspraxis.

Yoga der Achtsamkeit – Übungsabläufe für Gleichmut und Harmonie.
Körperliche Gesten mit Bandhas (mudrās) sowie Gesten der Verinnerlichung verfeinern die Lebensenergie. Eine neue Sammlungs- sowie Empfindungsfähigkeit kann sich einstellen. Atemübungen, Atemkonzentrationen und ebenfalls schöpferische Kontemplationen sowie Konzentrationsmethoden gehören zur Übungspraxis, um Gleichmut, inneren Frieden und Harmonie hervorzubringen. Die Abläufe werden zur Vertiefung mehrmals wiederholt.

Mehr Informationen siehe auch im Blog-Beitrag ‚Yoga der Achtsamkeit‘.

Anmeldeformular 'Yoga der Achtsamkeit' (Mi. 20:00 - 21:30 Uhr)

Ein Widerruf dieser Anmeldung ist nachträglich möglich. Siehe auch Datenschutzerklärung.